Deutschlandstipendium

 „Das Deutschlandstipendium für Studentinnen mit Flüchtlingshintergrund"

Der Zonta-Club Hamburg übernimmt mit Beginn des Jahres 2018 die Förderung von zwei engagierten und leistungsstarken Studentinnen mit Flüchtlingshintergrund. Mit diesem Projekt wollen wir gezielt die Integration von weiblichen Studierenden mit Flüchtlingshintergrund unterstützen. Diese Unterstützung findet im Rahmen des Deutschlandstipendiums statt.

Deutschlandstipendium

Foto: UHH/Werner

Das Deutschlandstipendium wurde 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen. Staat und private Organisationen fördern gemeinsam fakultätsübergreifend leistungsstarke, gesellschaftlich aktive und bedürftige Studierende, um exzellenten Studierenden durch finanzielle Unterstützung „den Rücken frei zu halten, damit sie sich auf ihr Studium konzentrieren und sich ehramtlich engagieren können."(zit. Uni-Professor Dr. Dieter Lenzen) Die Universität Hamburg übernimmt die Organisation des Stipendiums. Der Stipendiumsbetrag wird vom Bundeshaushalt und von den Förderern gemeinsam finanziert, das bedeutet der Betrag des Zonta-Clubs Hamburg wird vom Bund verdoppelt.

Mit der Förderung von talentierten Studierenden mit Fluchthintergrund nimmt die Universität Hamburg deutschlandweit eine Vorreiterrolle ein. Unserem Club bietet sich somit die Möglichkeit, sich in der Integration von jungen, talentierten Frauen mit Fluchthintergrund zu engagieren, indem wir den Stipendiatinnen ein Studium in Hamburg finanziell ermöglichen und ihnen zusätzlich auch mit unseren weitreichenden Kompetenzen und unserem vielfältigen Netzwerk bei allen universitären und gesellschaftlichen Fragen zur Seite stehen.