Zonta Club Hamburg

Herzlich willkommen bei dem ältesten ZONTA Club Deutschlands

 

Die Bewerbungsphase für die die Jane M. Klausman Club Scholarship ist eröffnet

Nähere Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie hier

 

Digitaler Club-Abend mit Prof. Dr. med. Marylyn Addo als Gast am 12. Januar 2021 

97 Zontians nahmen an dem Club-Abend mit der renommierten Wissenschaftlerin und Infektiologin Prof. Dr. med. Marylyn Addo teil.  Professorin Addo wurde von Katharina von Ehren begrüßt. Das erste gemeinsame Zoom-Event aller fünf Hamburger Zonta-Clubs war ein besonderer Erfolg.

Professor Addo

Professor Marylyn Addo. Quelle: https://www.uke.de/allgemein/presse/bilder/

Durch die Corona-Krise hat Prof. Addo im letzten Jahr viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erfahren. Die Hamburger Infektiologin wurde in 2020 mit dem German Medical Award für ihre Forschung nach einem Impfstoff gegen den SARS-CoV-2-Erreger ausgezeichnet.

Nach ihrem Medizinstudium in Bonn, Straßburg und Lausanne, absolvierte sie Teile ihrer Weiterbildung in London und in Boston, USA. Anschließend arbeitete sie als Postdoc im Partners AIDS Research Center des Massachusetts General Hospital und der Harvard Medical School und zuletzt als Infektiologische Oberärztin am MGH und als wissenschaftliche Abteilungsleiterin am Ragon Institute of MGH, MIT und Harvard. Seit 2013 ist die zweifache Mutter Oberärztin und Professorin für Emerging Infections am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) und seit 2018 Leiterin der Sektion Infektiologie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf UKE.

Nach der Vorstellung ihrer beeindruckenden Karriere, führt uns Prof. Addo durch ihren Vortrag zum Thema „Status Quo der Impfstoffentwicklung“ - eigentlich keine leichte Kost für Nicht-Mediziner - mit Leichtigkeit und einer ansteckenden Begeisterung.

Sie erklärt uns die unterschiedlichen Wirkmechanismen der neuen Impfstoffe, vergleicht ihre Wirksamkeit, ihre Produktion und ihre Handhabung.  Zwei Botschaften hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Erstens: diese Impfstoffe sind mit einer unglaublichen Geschwindigkeit entwickelt worden und dennoch sicher. Zweitens: Ihre Wirksamkeit gemessen am Schutz vor Erkrankung ist laut Prof. Addo einfach spektakulär.

Für alle, die mehr über Corona und Corona-Impfstoffe wissen möchten, empfiehlt Prof. Addo folgende Quellen:

 1. Als wissenschaftlicher Übersichtartikel:

Krammer, F. et al.: SARS-CoV-2 vaccines in development
Nature  https://www.nature.com/articles/s41586-020-2798-3 (2020)

 2.   „NEJM Quick-Take“ Videos zum Thema Corona

 3.  Populärwissenschaftlicher: Die Jagd nach dem Impfstoff  

Der zweite Teil des Abends wird durch unsere Zontian Dr. med. Ursula Bonacker moderiert, die Fragen der Zontians an Prof. Addo gesammelt hat.  

Es geht zuerst um Fragen über die Effektivität der Impfstoffe, sowie um den sicheren Schutz älterer Menschen. Dabei lernen wir, dass alle bis heute in der EU zugelassenen neuen Corona-Impfstoffe mit einer Wirksamkeit von über 90% (zum Vergleich: 40-70% für die Grippeimpfung) vor der Erkrankung  schützen. Aus diesem Grund ist die Impfung für ältere Menschen, die oftmals unter schweren Krankheitsverläufen leiden, mit einer großen Hoffnung verbunden. Unklar ist bislang, ob die Impfstoffe auch vor der Infektion schützen, weil die entsprechenden Studienergebnisse noch nicht vorliegen. Wäre dies der Fall, könnte die Infektion ggf. trotz Impfung weiterverbreitet werden. Zusätzliche Studienergebnisse, auch Langzeitdaten, sind notwendig, um viele weitere Fragen beantworten zu können, z.B. wie lange die Immunität anhält.

 Prof. Addo wird dann gefragt, ob sie einen Rat an jüngere Frauen für die Vereinbarkeit von Familie und Arbeit in medizinischen Berufen hat. Prof. Addo zitiert „Lean In“ von Sheryl Sandberg und empfiehlt Frauen, sich von Schuldgefühlen zu befreien. Das Jonglieren zwischen familien- und berufsbedingten Anforderungen erfordert viel Flexibilität („80% is the new perfect“) und Humor hilft immer. Aber auch strukturelle Änderungen in deutschen Krankenhäusern sind wünschenswert, z.B. eine familienfreundlichere Anpassung der Besprechungstermine, oder die Regelung von Schichtdiensten. Sie hat erlebt, dass in USA die Arbeit von Frauen im Krankenhaus einen höheren Stellenwert als in Deutschland hat. Sie erzählt z.B. von der Kampagne „We are proud of our working moms“. Als Mitglied im Gleichstellungsreferat des UKE hat sie viele Ideen, die sie verwirklichen möchte.

Schließlich wird Prof. Addo gefragt, wann sie wieder Karneval feiern wird. „Eine Prognose ist schwer“, antwortet sie, „dennoch hoffe ich, dass bis Ende des Jahres ein großer Teil der Normalität zurückkommen wird, und dass ein Karneval in 2022 wieder möglich sein wird“. Der Optimismus und die positive Energie, die Prof. Addo versprüht, hat uns spätestens zu diesem Zeitpunkt alle angesteckt!

 

ZONTA International Talk mit dem ZONTA Club MILANO SANT'AMBROGIO

Unser neues Format "International Talk" fand zum ersten Mal virtuell am 10.12.2020 statt. Die Präsidentin des Mailänder Clubs, Luisa Balboni, hat unsere Einladung begeistert angenommen. Beim intensiven Austausch zwischen insgesamt 33 Zontians haben wir viel voneinander gelernt.

   Zonta Intenational Bild 2

Wir freuen uns auf den nächsten "International Talk" im April mit einem Schwedischen ZONTA Club!

ZONTA says NO - Orange the World am 25.11.2020

ZONTA says NO ist gemeinsames Dach zahlreicher lokaler und regionaler Projekte zur Bekämpfung und Verhinderung von Gewalt gegenüber Frauen. 

Zonta says noZonta says No Fischauktion

Die Hamburger Hapag Lloyd Reederei beteiligte sich mit orangen Scheinwerfern über der Binnenalster                                                        Auch die Fischauktionshalle erstrahlte in orange

Am 25. November 2020, dem internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen, hat Hamburg auf Initiative der fünf Zonta-Clubs erneut in Orange geleuchtet. Durch die Beleuchtung von Gebäuden und Häusern wurde (in Anlehnung an die Aktion „Orange the World" der UN-Women) ein leuchtendes Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt. Die Kampagne „Orange your City" steht in Hamburg unter der Schirmherrschaft von Katharina Fegebank, Zweiter Bürgermeisterin.
Mehr Bilder und Informationen finden Sie unter unserer Rubrik "Projekte".

 

 

Unsere winterliche Leseempfehlung:
Biografien der Gründergeneration
des ersten Zonta-Clubs Deutschlands

                                                                                                                                                  Zonta Cover

Lesen und verschenken Sie diese überaus spannende Geschichte der Clubgründung des ersten ZONTA-Clubs in Deutschland in den politisch und gesellschaftlich bewegten 30er Jahren des letzten Jahrhunderts.
 
Hier ein kurzer Abriss: 1931 schlossen sich in Hamburg Frauen in verantwortungsvoller Position aus verschiedenen Berufen im ZONTA-Club zusammen, einer amerikanischenGründung als Service-Club von Frauen für Frauen, der im Jahr 2019 sein 100. Jubiläumfeierte. Aber schon 1933 musste der Club nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten das offizielle Clubleben einstellen. Für viele Mitglieder bedeutete dieses Jahr einen entscheidenden Einschnitt in ihr Leben: Entlassung, Emigration oder den selbstgewählten Tod.
Die aufwändig recherchierten Lebensbilder dieser Frauen aus der Gründergenerationdes Clubs sind in der vorliegenden Neuauflage um Biographien der besonders bemerkenswerten Zontians ergänzt, die nach der Wiederaufnahme in Zonta International 1949 Mitglieder wurden.
Autorinnen sind unsere Clubmitglieder Traute Hoffmann (1933-2011), Augenärztin, und Johanna Lessmann (geb. 1940), Kunsthistorikerin.
 
Dölling und Galitz Verlag, Hamburg,
Neuauflage 2019
Hardcover. 304 Seiten, ca. 140 Abbildungen
€ 24,00 zzgl. Lieferkosten von € 3,00
 
Bestellen Sie das Buch unter der Mail-Adresse zontabuch@zonta-hamburg.de!
Die Zahlung erfolgt ganz einfach via Paypal oder auf Rechnung.
 
 

Aktuelles Social Media:

Sie finden die fünf Hamburger ZONTA Clubs nun auch unter
www.facebook.com/HamburgerZontaClubs und
www.instagram.com/hamburgerzontaclubs

Zonta feierte 100jähriges Bestehen! 

Am 12. Dezember 2019 feierten die fünf Hamburger Zonta-Clubs 100 Jahre Zonta mit einem Senatsempfang im Hamburger Rathaus und anschließender Gala mit annähernd 500 Gästen in der Handelskammer. 

Den Abend eröffnete der Erste Bürgermeister der freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Peter Tschentscher. 

Bürgermeister_im_Kaisersaal

 „Frauenrechte sind Menschenrechte – das macht Zonta immer wieder klar", betonte er in seiner Rede im Kaisersaal.

Centennial Bürgermeister

Von links nach rechts: Silke Riehl-Wittekind, Dr. Dagmar Entholt-Laudien, Susanne von Bassewitz, Dr. Peter Tschentscher, Dorothea Patt, Julie Schellack, Sabine Pagels-Witschen. Foto: Theresa Lohmeyer 

"Die Maxime der Gründerinnen aus Buffalo wurde zum Motto des Zonta-Clubs Hamburg: Zusammenhalten, ehrenhaft handeln und integer sein!" betonte unsere Präsidentin Dorothea Patt in ihrer Rede im Rathaus. Sie ging auf die Anfänge des Zonta-Clubs Hamburg ein sowie die lokalen Projekte der fünf Hamburger Zonta-Clubs.

Dorothea_Rede

Dorothea Patt, Präsidentin Zonta-Club Hamburg. Foto: Theresa Lohmeyer

Während der Gala in der Handelskammer fand eine erfolgreiche Tombola statt. Wir haben an diesem Abend 18.560 € für das internationale Service-Projekt "Ending Child marriage - Schluss mit Kinderehen" erlösen können. Ein großartiger Erfolg!

vBassewitz_Losverkäuferin

Susanne von Bassewitz mit Losverkäuferin Tara Bahari. Foto: Theresa Lohmeyer

Auch die Präsidentin von Zonta International, Susanne von Bassewitz, unterstützte beim Verkaufen der Lose.

Centennial Orgateam

Das Organisationsteam der 100-Jahr-Feier. Foto: Theresa Lohmeyer

Die Highlights dieses tollen Abends sind im Video zusammengefasst.

Alles zu unserem Geburtstag finden Sie unter zonta100.org und auf unserer Facebook-Seite.